• Dr. med. Reinhard Stöhring Kardiologe
  • Dr. med. Paulus Leman Angiologe

Wichtige Krankheitszeichen (Symptome) in der Kardiologie

Brust- bzw. Herzschmerzen (Angina pectoris)

  • mit Ausstrahlung in den linken Arm, den Rücken, Bauch oder Unterkiefer
  • typische Schmerzcharakteristik: Enge- und Beklemmungsgefühl („wie ein Ring um die Brust“), zunehmend bei körperlichen oder seelischen Belastungen, oftmals Vorboten eines Herzinfarktes
  • beim akuten Herzinfarkt meist plötzlicher Beginn, häufig mit Schweißausbruch, Übelkeit und Erbrechen sowie Kurzatmigkeit verbunden, manchmal auch mit Todesangst

körperliche Leistungsschwäche

  • bei vergleichbaren Belastungen müssen häufiger Pausen eingelegt werden, weil Kraft und Luft fehlen
  • Zusammenhang mit Herzmuskelschwäche, Herzklappenfehlern oder Durchblutungsstörungen des Herzens möglich

Luftmangel

  • besonders ausgeprägt bei körperlichen Anstrengungen und im Liegen mit flachem Oberkörper
  • Zusammenhang mit Herzmuskelschwäche, Herzklappenfehlern oder Durchblutungsstörungen des Herzens wahrscheinlich

Herzrhythmusstörungen („Stolperherz“) oder Herzrasen

  • regelmäßiger Grundrhythmus mit einzelnen „Aussetzern und Stolperern“ oder
  • absolut unregelmäßiger bzw. fehlender Grundrhythmus über Stunden bis Tage, mitunter dauerhaft, oder
  • plötzlich einsetzendes Herzrasen mit sehr schnellem Pulsschlag, meist mehrere Minuten, mitunter auch Stunden anhaltend
  • in vielen Fällen harmlos, gelegentlich aber Hinweis auf eine Schilddrüsenüberfunktion oder ernsthafte Herzerkrankung

Schwindelzustände und Bewusstseinsstörungen

  • können aus völligem Wohlbefinden heraus ohne Vorankündigung auftreten und z.B. Ausdruck starker Blutdruck- oder Pulsschwankungen sein
  • ebenso sind Durchblutungsstörungen des Gehirns möglich

angeschwollene Extremitäten (Unterschenkel und/oder Knöchel)

  • beim Druck mit dem Finger entstehen „Dellen“, die langsam rückläufig sind
  • bei Herzkrankheiten sind überwiegend die Unterschenkel und Knöchel betroffen, dann meistens Zeichen von Herzmuskelschwäche oder fortgeschrittenen Herzklappenfehlern
  • oftmals mit einer unerklärlichen Gewichtszunahme in kurzer Zeit und auch mit Luftknappheit verbunden

unklare Fieberzustände oder Infektionszeichen

  • sonst nicht erklärbare erhöhte Temperaturen zwischen 37-38°C oder höher, meistens schubweise auftretend, manchmal auch mit Schüttelfrost verbunden, darüber hinaus können Gewichtsabnahme, körperliche Leistungsschwäche, Herzrhythmusstörungen und ein Herzgeräusch vorkommen, selten auch kleine, rote Pünktchen an den Fingerspitzen
  • Hinweis auf meist schwer erkennbare, häufig aber folgenschwere Entzündung des Herzmuskels oder der Herzklappen

gehäuftes Wasserlassen in der Nacht

  • mehr als zweimal lässt an eine Herzmuskelschwäche denken, wenn übermäßiges Trinken vor dem Schlafengehen sowie urologische Ursachen ausscheiden